In Bewegung kommen

  • Feldenkrais
  •       - Die Methode
          - Der Weg
          - Termine
  • Feldenkrais-Kinästhetik
  •       - Themen
          - Zielgruppe
  • Bones for Life
  • Touch for Health
  • In Bewegung bleiben


     Kinästhetik 

     Fliessender, schmerzfreier und leichter
     Umgang mit sich selbst und anderen in der  Pflege


      Im Kinästhetik ist die Entwicklung der Bewegungskompetenz eine zentrale Grundlage.     Die Sensibilisierung der Bewegungswahrnehmung wird gefördert.

      Sie hat zum Ziel, dass die Betreuenden, Pflegenden und Therapierenden ihre  
      Interaktionen über Berührung und gemeinsame Bewegung mit betreuungsbedürftigen  
      Menschen professionell gestalten können. Die eigenen Resourssen, sowie die des  
      Gegenübers werden gefördert und ein möglichst eigenständiges Bewegen ermöglicht.

      Kinästhetik in der Pflege hilft den Pflegenden:

  • Den Patienten als einen fähigen Menschen
    wahrzunehmen durch die Kommunikation auf der
    Körperebene. Die Kommunkiation durch Berührung,
    führen lassen und geführt werden ist audentisch. Sie
    verhilft zu Klarheit und Bewusstheit.
  • Durch Achtsamkeit die eigenen
    Wahrnehmungsfähigkeiten weiter zu entwickeln
  • Gemeinsam Möglichkeiten zur Integration auch mit
    wahrnehmungsbeeinträchtigten Menschen zu
    entwickeln
  • Jede Bewegung des Patienten zu einem Lernprozess
    gestalten, der dem Betroffenem hilft, sich besser
    wahrzunehmen und die vorhandene Bewegungsfähigkeit zu nutzen
  • Sich selber ernst zu nehmen und sich effektiv vor
    Schäden zu schützen.
  • Durch die Erkenntnis der natürlichen
    Bewegungsmöglchkeiten in den alltäglichen
    pflegerischen Tätigkeiten Erleichtierung schaffen.
  • Die Umgebung so gestalten, dass sie die
    Bewegungsmöglchkeiten unterstützt.

      Themen

      Kinästhetik ist ein Konzept, das die Arbeit mit Menschen, besonders in der Pflege  
      erleichtert. Das Augenmerk liegt auf einem bestimmten, erlernbaren Konzept "guten  
      Berührens und guten Bewegens". Die Integration ist aus kinästhetischer Perspektive  
      jeweils individuell. Dadurch fordert sie von den Pflegenden immer wieder Kreativität und   Flexibilität.Kinästhetik beruht auf den Erkenntnissen der Verhaltenskybernetik und der  
      Feldenkrais Methode. 

      Zielgruppe

    • Pflegende und Betreuende in der Pflege
    • pflegende Angehörige
    • Menschen, die mit Kranken oder Behinderten arbeiten
    • interessierte Menschen
    • Im Gesundheits- und Sozialwesen findet die Kinästhetik überall dort Anwendung, wo Menschen eine Unterstützung in ihren alltäglichen Aktivitäten brauchen. Die Kinästhetik zielt auf die Reduktion der körperlichen Beschwerden und Überlastungsschäden bei Pflegenden, Betreuenden, TherapeutInnen oder auch Angehörigen.
     Bewegungswerkstatt 
     
      Die Bewegungskompetenz zu erhalten ist mehr als nur Muskeltraining. Es ist die  
      Chance, Attltagaktivitäten an Ihre aktuellen Fähigkeiten und Möglichkeiten anzupassen.   Kinästhetik Fachpersonen gestalten mit Ihnen persönliche Bewegungssequenzen. In  
      diesem Rahmen bietet sich die Möglichkeit, sich freudig und leicht zu bewegen. Sie  
      erfahren und fördern Ihre Gesundheit. Da unser Körper ein geschlossener Organismus   ist, ist die Bewegung ein grundlegendes Element, dass wir überhaupt lebensfähig sind. 
      Mit Ihnen in Bewegung zu sein ist uns eine Freude.

     Bei individuellen Themen bezüglich eines Transphers in der Pfege /  Betreuung untersützte ich Sie mit Rat und Tat. Gemeinsam lokalisieren  wir die Schwierigkeit und erarbeiten neue Möglichkeiten.

     Möchten Sie Ihr Team in den Genuss eines Workshops kommen lassen?  Liegt ein spezielles Thema an, welches Sie gemeinsam mit Ihrem Team  erarbeiten möchten?

     Weitere Informationen bei
     Yvonne Schmidt, Kinästhetik Trainerin, 071 288 0937 oder 079 307 7891

      Der Übungsort findet nach Absprache statt.
      Referenzen:

      Betagtenheim Halden, Fr. Weber, St.Gallen
      A. Huegenin, Hausbetreuungsdienst für Stadt und Land, St. Gallen

    Bewegungswerkstatt Di. 01.08.2017 08:00
    -So. 31.12.2017 12:00     Kontakt, Anmeldung
    Schädliche Bewegungsmuster frühzeitig erkennen

    Wenn anderes Verhalten als das, was wir uns gewohnt sind erforderlich wird, sei es aus gesundheitlichen oder anderen Gründen, gelingt dieser Lernprozess in tieferen Positionen einfacher. In der Bewegungswerkstatt unterstützen wir die Teilnehmerinnen ihre eigene Bewegung Kompetenz zu erarbeiten. Die Anleitungen dieser Komponenten sind so gestaltet, dass die Teilnehmer/innen ihre eigene Bewegung mit unterschiedlichen Perspektiven erforschen können Dadurch können "schädliche" Muster frühzeitig erkannt und automatisierte Bewegungsabläufe verändert werden.

    Datum: 01.08.2017 und 08.08.2017
    Zeit: Wird nach Gruppendynamik gestaltet (1.5 - 2 Std)
    Kosten: 30.00Fr.
    Anmeldung: 071 288 0937 oder 079 307 7891
    Bewegungs-Treff
    Brauerstrasse 81b
    9016 St.Gallen

    Bewegungswerkstatt Di. 01.08.2017 09:15
    -So. 31.12.2017 12:00     Kontakt, Anmeldung
    Schädliche Bewegungsmuster frühzeitig erkennen

    Wenn anderes Verhalten als das, was wir uns gewohnt sind erforderlich wird, sei es aus gesundheitlichen oder anderen Gründen, gelingt dieser Lernprozess in tieferen Positionen einfacher. In der Bewegungswerkstatt unterstützen wir die Teilnehmerinnen ihre eigene Bewegung Kompetenz zu erarbeiten. Die Anleitungen dieser Komponenten sind so gestaltet, dass die Teilnehmer/innen ihre eigene Bewegung mit unterschiedlichen Perspektiven erforschen können Dadurch können "schädliche" Muster frühzeitig erkannt und automatisierte Bewegungsabläufe verändert werden.

    Datum: 01.08.2017 und 08.08.2017
    Zeit: 9.15 - 11.15
    Kosten: 30.00Fr.
    Anmeldung: 071 288 0937 oder 079 307 7891
    Im Störchli
    Schmiedgasse 33
    9100 Herisau

    nach oben